Augen Laserbehandlung

Augen Laserbehandlung

Augen lasern als Mittel der Sehfehlerkorrektur

Durch eine Augen Laserbehandlung soll es Brillenträgern ermöglicht werden, auf das Tragen einer Brille oder einer anderen Sehhilfe wie Kontaktlinsen vollkommen zu verzichten. Diese Augenbehandlung fällt unter den Sammelbegriff Refraktive Chirurgie. So gibt es noch weiteren Augenbehandlungsmöglichkeiten, um dauerhaft die Sehkraft zu korrigieren.

Das Augen lasern als Art der Sehkraftkorrektur ist dabei ein relativ neues medizinisches Verfahren. Eine Augen Laserbehandlung wurde zum ersten Mal im Jahre 1986 eingesetzt. Zu dieser Zeit wurde die Korrektur mit Hilfe des PRK-Verfahrens durchgeführt. In den darauf folgenden Jahren wurde die LASIK entwickelt. Diese Behandlung wird mittlerweile am meisten durchgeführt. Daneben kommt häufig noch das Femto-Lasik-Verfahren zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine moderne Form, welche auch unter der Bezeichnung Femtosekunden-Laser-Lasik bekannt ist.

Die Augen Laserbehandlung gilt dabei als eine recht risikoarme Methode, mit welcher Fehlsichtigkeiten behandelt werden können. So lassen sich sowohl eine Kurzsichtigkeit, eine Weitsichtigkeit, als auch eine Hornhautverkrümmung korrigieren. Mit dem Lasik-Verfahren lassen sich zum Beispiel Kurzsichtigkeiten von bis zu minus zehn Dioptrien korrigieren und Weitsichtigkeiten von bis zu plus vier Dioptrien.

Die Augen Laserbehandlung erfolgt dabei weitestgehend computergesteuert. Im ersten Schritt der Behandlung schneidet ein Präzisionsmesser die oberste Schicht der Hornhaut ein und klappt den eingeschnittenen Teil der Hornhaut zur Seite. Anschließend wird ein computergesteuerter Laser, der Excimer-Laser, das Gewebe abtragen und der eingeschnittene Teil der Hornhaut wird wieder zugeklappt. Bei dem Lasik-Verfahren dauert die Behandlung so nur einige Minuten. Dabei wird nur der Innenteil der Hornhaut behandelt als besonders unempfindlich gegenüber Schmerzen gilt. So soll sich die Augen Laserbehandlung nahezu schmerzfrei durchführen lassen. Das Ergebnis der Korrektur wird oft schon am Tag des Eingriffs sichtbar. Jedoch kann der Heilungsprozess der Hornhaut noch einige Tage in Anspruch nehmen. So sollte der Patient nach der Korrektur nicht in dem behandelten Auge reiben und auch auf das Auto fahren bei Nacht sollte zunächst verzichtet werden, denn das behandelte Auge kann noch einige Zeit besonders lichtempfindlich sein.

Allgemein